Liebe Museumsbesucher, ab sofort haben wir wieder für Sie geöffnet.

Mit Umsetzung der aktuellen Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 gelten für unsere Einrichtung folgende Regeln und damit auch Einlassbestimmungen:

1.: Besuch nur nach telefonischer Voranmeldung (0371 / 46 40 844)

2.: Zutritt nur mit Tragen eines Mund- und Nasenschutzes und unter  Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln

3.: Es finden nur Rundgänge statt, keine Führungen

4.: Rundgänge finden mit 2 Hausständen bis insgesamt 11 Personen oder 1 Hausstand plus maximal 10 Personen statt.

5.: Eltern achten auf ihre Kinder

6.: In den Ausstellungsräumen bitte nichts anfassen

7.: Bitte passend zahlen, ein bargeldloser Zahlungsverkehr ist nicht möglich

8.: Kein Einlass mit Krankheitssymptomen

 

Diese Regelungen gelten bis auf Widerruf.


 

 

Es kann vorkommen, dass während des Schulunterrichts und bei Gruppenführungen die Museumsbesichtigung für unangemeldete Besucher nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

Wir bitten Sie deshalb um telefonische Voranmeldung unter 0371/464 08 44.

 

Im Gebäude des 1913 erbauten Ebersdorfer Rathauses befindet sich seit Februar 2000 das Domizil des Ebersdorfer Schulmuseum e.V. In einer Dauerausstellung und wechselnden Sonderausstellungen präsentieren wir Ihnen wissenswerte und lehrreiche Dinge aus der Schulzeit der Eltern, Großeltern und Urgroßeltern.

Das Museum verfügt über einen Ausstellungsraum zu historischen technischen Unterrichtsmitteln, im Nachbarraum werden die einzelnen Unterrichtsfächer mit ihren Materialien und Ergebnissen vorgestellt, ein Zimmer ist der Ebersdorfer Schulhistorie vorbehalten, hier suchen vor allem die Ebersdorfer nach ihren persönlichen Erinnerungen. Die Arbeit unseres Museums beschränkt sich dabei nicht nur auf das bloße “Zeigen” der Ausstellungsstücke – bei uns bekommen Sie einen realistischen Eindruck, wie vor hundert Jahren unterrichtet wurde.

In einem historischen Klassenzimmer erlebt man den Unterricht der Vergangenheit, übt sich auf Schiefertafeln in der altdeutschen Schrift, staunt über Musikunterricht mit einem Harmonium anstelle eines CD-Players.

Aus allen Teilen der Stadt und des Großraumes Chemnitz reisen die Schulklassen von heute an um etwas über Schule vor 100 Jahren zu erfahren. Mittlerweile hat es sich auch bis ins Erzgebirge herumgesprochen, dass es sich hier gut lernen läßt. Schulen bieten wir die Möglichkeit, ihre Schülerarbeiten bei uns zu präsentieren.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Museum auch bei der mittleren und älteren Generation, denn auf Klassentreffen, bei Familienfeiern und runden Geburtstagen läßt sich hier so herrlich in Erinnerungen schwelgen.

Während der jährlichen Museumsnacht erwartet Sie ein unterhaltsamer Stundenplan.

Bitte beachten Sie, dass unser Museum leider nicht über einen barrierefreien Zugang verfügt.